Zur Navigation springen Zum Inhalt springen

Das Kernthema Bildung betrifft vor dem Hintergrund des „lebenslangen Lernens“ eine sehr umfangreiche Bildungskette von der frühkindlichen Erziehung, über Schule und Ausbildung bis hin zum Lernen im Alter. Der AktivRegionen-Lernprozess bildet nur einen Teil des Spektrums und der nutzbaren Infrastruktur ab, welcher jedoch genutzt werden soll, um die Potentiale zu erarbeiten und neue Impulse zu setzen.

Der Rückgang der Schülerzahlen macht sich im Gebiet der AktivRegion schon seit längerem bemerkbar, so dass bereits vielerorts in den Schulverbänden an Kooperationen gearbeitet wurde und Schulen geschlossen bzw. anderweitig genutzt wurden. In fast jedem Amt bestehen zudem Volkshochschulen, unterschiedliche außerschulische Lernorte und weitere Initiativen, die sich mit kultureller Bildung und Umweltbildung befassen. Dieses adäquate und überschaubare Angebot gilt es zu halten und zu optimieren.

Die Förderung des ehrenamtlichen Engagements bildet die Basis für das zukünftige Handeln und den gemeinschaftlichen Zusammenhalt im ländlichen Raum. Die Gemeinschaft muss in vielen Bereichen gestärkt und institutionalisiert werden. Gleichzeitig zeigen die Entwicklungen der letzten Jahrzehnte, dass die Bereitschaft, ehrenamtliches Engagement auszuüben, zunehmend geringer wird. Aufgrund der notwendigen Arbeitsmarktflexibilität und dem einhergehenden Wandel von Familien- und Lebensstilen ist es vielen Bürger nicht mehr möglich, sich langfristig freiwillig zu engagieren. Dementsprechend müssen neue Wege gefunden werden.

Gefördert durch

Impressionen

Kontakt: Regionalmanager Michael Helten