Zur Navigation springen Zum Inhalt springen
Nachhaltige Angebote sollen im Rahmen des Projektes „Nachhaltigkeitsinitiative LTO Dithmarschen“ entwickelt werden. ©photocompany

Die Zertifizierung zur nachhaltigen Tourismusregion steht im Fokus der Nachhaltigkeitsinitiative von Dithmarschen Tourismus e. V. Die Gemeinde Langstedt plant einen multifunktionalen Parkplatz mit Treeneblick, der zur Entschärfung der Verkehrssituation und zur Verbesserung der touristischen Infrastruktur beitragen soll. Die Gemeinde Janneby stellt einen Förderantrag über die Schaffung eines Dorfmittelpunktes, um die Dorfgemeinschaft zu stärken.

Mit dem Projekt „Nachhaltigkeitsinitiative LTO Dithmarschen“, verfolgt die lokale Tourismusorganisation (LTO) Dithmarschen Tourismus e. V. das Ziel, sich der steigenden Bedeutung des Themas Nachhaltigkeit im Tourismus aktiv zu stellen. Das Tourismusentwicklungskonzept aus dem Jahr 2019 definiert Nachhaltigkeit als Schlüsselprojekt für die LTO Dithmarschen. Um die Handlungsempfehlungen umzusetzen, strebt die LTO die Zertifizierung zur nachhaltigen Tourismusregion an. Sabine Graetke, zuständig für Qualität und Qualifizierung bei der LTO Dithmarschen, sagt, dass das Ziel die Einführung eines Corporate Social Responsibility-Systems zur transparenten Bewertung und kontinuierlichen Verbesserung ist. „Wir bewerben uns um die Vergabe eines Nachhaltigkeitssiegels als offizielle Auszeichnung für Nachhaltigkeit und Unternehmensverantwortung im Tourismus.“ Die Zertifizierung ist nur der Auftakt eines Prozesses, der langfristig gemeinsam mit allen Akteuren kontinuierlich weitergeführt wird. Die Kosten belaufen sich auf 23.080,05 €, die AktivRegion Eider-Treene-Sorge will 1.529,05 € dazu beisteuern.

Aus dem Amt Eggebek wurden gleich zwei Anträge durch den Vorstand der AktivRegion beschlossen. Mit einem multifunktionalen Parkplatz mit Treeneblick möchte die Gemeinde Langstedt, neben der Entschärfung der Verkehrssituation und Verbesserung der touristischen Infrastruktur, den Platz unter klimafreundlichen Aspekten umgestalten. Gleichzeitig soll durch Hinweis- und Lehrtafeln u. a. für das schützenswerte Ökosystem der Treenelandschaft sensibilisiert werden. „Ein Hauptaugenmerk liegt auf der naturnahen Gestaltung und der Bewusstseinsschärfung für den naturnahen Tourismus“, so Lars Fischer, Amtsdirektor des Amtes Eggebek. Das Projekt beinhaltet ein Verkehrsleitsystem, die Herstellung und Ausweisung von Parkplatz- und Fahrradabstellflächen, die Errichtung einer E-Ladesäule sowie die Schaffung von Sitzgelegenheiten und das Aufstellen von Hinweistafeln. Die Fördersumme der AktivRegion beträgt 50.000 €. Insgesamt investiert die Gemeinde 238.000 €, wobei die Förderung zunächst unter Vorbehalt beschlossen wurde, da der Gemeindebeschluss noch aussteht.

Die Gemeinde Janneby will mit einem Dorfmittelpunkt „Op de Barg“ den Platz am Feuerwehrgerätehaus entsprechend den aktuellen Nutzungsanforderungen neu und attraktiver gestalten. Die Dorfgemeinschaft und das hohe Engagement der Bürger sollen dadurch gestärkt und gefördert werden. Durch die Schließung der langjährigen örtlichen Gaststätte verlagert sich das dörfliche und kulturelle Leben. Die überwiegend unebene Freifläche mit einem veralteten Spielplatz ist der einzige öffentliche Treffpunkt der Gemeinde. Für den Spielplatz wurde ein Arbeitskreis gegründet, der sich mit der Neugestaltung beschäftigt. Bei einem Wettbewerb unter Beteiligung der Kinder im Alter von 1-14 Jahren wurden bereits viele Vorschläge eingereicht. Die Gemeinde ist Mitglied im Verbund „Klimaschutz Region Flensburg“ und wird bei der Auswahl der Spielgeräte ein besonderes Augenmerk auf die zertifizierte Herstellung aus nachhaltiger Produktion achten. Neben neuen Spielgeräten und einer angemessenen Beleuchtung soll auch die Außenanlage mit Pflanzen gestaltet werden. Die AktivRegion unterstützt die Gemeinde mit einer Fördersumme von 28.433,74 € bei einer Gesamtinvestition von 56.393,57 €.

Gefördert durch

Impressionen

Regionalmanager Tim Richert