Zur Navigation springen Zum Inhalt springen
25836, Garding, Welter Straße 1
Navigieren

Das Projekt „Erhalt der Baukultur in den Landschaften Eiderstedt und Stapelholm“ hat zum Erhalt und zur Förderung orts- und landschaftsbildprägender Reetdachhäuser in den Ämtern Eiderstedt, Kropp-Stapelholm sowie Nordsee-Treene beigetragen.

In den Landschaften Eiderstedt und Stapelholm ist eine Vielfalt an orts- und landschaftsbildprägenden historischen Gebäuden vorhanden, die in ihrer Unverwechselbarkeit Identität in der heimatlichen Umgebung stiften. Als Baumaterial auf den Dächern wurde seit Jahrhunderten v. a. Reet eingesetzt. Aus Kostengründen werden inzwischen viele Reetdächer durch „moderne“ Baustoffe ersetzt. Die Problematik des Pilzbefalls von Reetdächern kam in den letzten Jahren verstärkt hinzu, was zum Verlust von regionaltypischen Reetdachhäusern führte. Das Projekt „Erhalt der Baukultur in den Landschaften Eiderstedt und Stapelholm“ trägt zum Erhalt und zur Förderung orts- und landschaftsbildprägender Reetdachhäuser in den Ämtern Eiderstedt, Kropp-Stapelholm sowie Nordsee-Treene bei. Es stellte ein Vorprojekt dar, mit Hilfe dessen die Grundlagen für ein Leuchtturmprojekt der AktivRegionen Eider-Treene-Sorge und Südliches Nordfriesland erarbeitet wurden.

Im Rahmen des Vorprojektes wurden, unter Beauftragung eines Fachbüros, folgende Schritte umgesetzt:

1. Bedarfsermittlung
Bedarfsermittlung zur Wiederherstellung orts- und landschaftsbildprägender Reetdachhäuser (Reetdächer sowie historische Außenhülle) und Erstellung eines Kriterienkatalogs.

2. Auswertung
Auf Grundlage des definierten Kriterienkataloges wurden die Daten ausgewertet und es erfolgte ggf. eine Schadenskartierung. Mit den Daten als Grundlage wurde ein Hauskataster erstellt.

3. Antrag Leuchtturmprojekt
Erarbeitung eines Antrages für ein Leuchtturmprojekt „Erhalt der Baukultur in den Landschaften Eiderstedt und Stapelholm“. Im Rahmen des Leuchtturmprojektes der AktivRegionen Eider-Treene-Sorge und Südliches Nordfriesland wurde ein Projekt realisiert, in dem, auf Grundlage des Vorprojektes und der definierten Kriterien, die erforderlichen Baumaßnahmen umgesetzt wurden.

Projektziele:

  • Erhalt orts- und landschaftsbildprägender Häuser in den Landschaften Eiderstedt und Stapelholm
  • Erhalt gewachsener Ortskerne und Verbesserung der Attraktivität der Ortsbilder
  • Stärkung der Lebensqualität und der dörflichen Gemeinschaft

Projektträger:

Amt Eiderstedt

Ansprechpartner:

Amt Eiderstedt

Projektlaufzeit:

Februar 2010 bis Dezember 2010

Gesamtinvestition:

EUR 51.000,00

Förderung:

EUR 28.050,00

Erhalt der Baukultur in den Landschaften Eiderstedt und Stapelholm

Kontakt: Amt Eiderstedt
Telefon: 04862 - 1000-0
E-Mail: info[at]amt-eiderstedt.de

Gefördert durch

Impressionen

Kontakt: Regionalmanager Michael Helten