Zur Navigation springen Zum Inhalt springen
25884 Viöl, Westerende 41

2019 - Mit der Errichtung einer Holzstele möchte die Gemeinde Viöl an einen besonderen Fund aus der Wikingerzeit erinnern.

Ausgangssituation:

Errichtung einer Wikinger-Holzstele auf einer öffentlichen Freifläche im Bebauungsplan Nr. 23 der Gemeinde Viöl. Bei archäologischen Voruntersuchungen wurden in Viöl Reste eines Grubenhauses aus der VVikingerzeit entdeckt. Grund waren die Vorbereitungen für das Bauvorhaben „Ortsmitte".

 

Ziele:

Mit der Errichtung einer Holzstele möchte die Gemeinde Viöl an diesen besonderen Fund aus der Wikingerzeit erinnern. Am Kopfende der Stele ist eine Nachbildung einer Brosche angebracht, wie sie bei den Ausgrabungen in Fragmenten gefunden worden ist. Die Gedenkstätte dokumentiert gleichzeitig die lange Geschichte Viöls, da die Funde in die Zeit ums 10. Jahrhundert datiert werden und dadurch belegt wird, dass an dieser Stelle schon vor 1.000 Jahren eine Siedlung bestanden hat. Die Gemeinde Viöl gestaltet damit eine öffentliche Freifläche im Rahmen ihrer Dorferneuerungs- und Entwicklungsplanung mit historischen Hintergrund. Umweltauswirkungen sind nicht zu erwarten

 

Projektträger: Gemeinde Viöl

Projektlaufzeit: 10/19

Gesamtinvestition: 4.522,00 €

Förderung: 3.617,60 €

Gemeinde Viöl

Errichtung einer Wikinger-Holzstele in der Gemeinde Viöl

Kontakt: Gemeinde Viöl
Telefon: 04843 - 2090-0
E-Mail: info[at]amt-vioel.de

Gefördert durch

Impressionen

Regionalmanager Tim Richert