Zur Navigation springen Zum Inhalt springen
25746 Heide, Stettiner Straße 30

2020 - Mit dem Projekt werden rund 10.000 Kinder und Jugendliche für energie- und ressourceneffizientes Verhalten sensibilisiert

Ausgangslage

Der Kreis Dithmarschen engagiert sich seit langem für den Klimaschutz. Seit 2013 gibt es ein Integriertes Klimaschutzkonzept, seit 2015 ein Klimaschutzmanagement. Von 04/2017 bis 07/2021 führt der Kreis Dithmarschen auf Basis einer neunzigprozentigen Förderung seitens des Bundesministeriums für Umwelt das Kooperationsprojekt „Einführung von Energiesparmodellen an Dithmarscher Bildungseinrichtungen“ durch. Im Rahmen des Projekts werden schwerpunktmäßig das Nutzendenverhalten in den Bereichen Wärme, Strom und Wasser adressiert. Im Laufe des Projekts hat sich ein Netzwerk von Pädagog*innen gebildet, die an ihren Bildungseinrichtungen Projekte initiieren und koordinieren. Sowohl Kinder und Jugendlichen, als auch der Pädagog*innen wünschen sich einen ganzheitlichen Ansatz, der über die durch die Energiesparmodelle forcierten Projektschwerpunkte hinausgeht. Die im Projekt kooperierenden Träger befürworten eine Unterstützung im Sinne der Kinder und Jugendlichen, eine Finanzierung eines ganzheitlichen Projekts nur aus Eigenmitteln ist jedoch für die Träger nicht möglich.

Projektziele

  • Aufbauend auf dem Netzwerk an Bildungseinrichtungen soll das Projekt „Gelebter Klimaschutz an Dithmarscher Bildungseinrichtungen“ entstehen.

  • Das Engagement an den Bildungseinrichtungen soll motiviert koordiniert und unterstützt werden.

  • Die Themengebiete Wärme, Strom und Wasser sollen weiterhin durch das Netzwerk und die bestehenden Materialien unterstützt werden.

  • Es sollen jedoch vor allem im Sinne einer ganzheitlichen Betrachtung weitere Themenfelder angesprochen und dort Angebote entwickelt werden.

  • Fokus soll hier auf den im Alltag an Bildungseinrichtungen relevanten Bereichen Mobilität und Ernährung liegen.

  • Dazu soll die Gesamtkoordination und administrative Abwicklung, Netzwerkausbau, Öffentlichkeitsarbeit und die Entwicklung und Durchführung von pädagogischen Angeboten durch eine neue Stelle ermöglicht und passende Veranstaltungen organisiert werden.

WIrkung der Maßnahme

  • Mit dem Projekt werden rund 10.000 Kinder und Jugendliche für Energie- und Ressourceneffizientes Verhalten sensibilisiert und sammeln dabei wertvolle Erfahrungen und Kompetenzen für ihr weiteres Leben.

  • Durch die Multiplikatorwirkung der Kinder und Jugendlichen können große Teile der Bevölkerung erreicht und ein Bewusstseinswandel angestoßen werden.

  • Würden fünf Prozent der angesprochenen Kinder und Jugendlichen ihr Verhalten bzgl. Ernährung und Mobilität verbessern, so könnten jährlich rund 200 Tonnen CO2 eingespart werden.

Projektträger:

Kreis Dithmarschen

Ansprechpartner:

Juliane Höhle und Anna Reinker

Projektlaufzeit:

07/2021-09/2023

Gesamtinvestition brutto:

180.987,00

Förderung:

  • Mittel der Europäischen Union (AktivRegion Eider-Treene-Sorge): 13.970,00 €
  • Mittel der Europäischen Union (AktivRegion Dithmarschen): 86.030,00 €
  • MIttel Dritter (Amt Büsum-Wesselburen, Amt KLGn Eider, Amt Mitteldithmarschen, Stadt Brunsbüttel, Stadt Heide): je 9.000 €

Gelebter Klimaschutz an Dithmarscher Bildungseinrichtungen

Kontakt: Kreis Dithmarschen
Telefon: 0481 - 97-0
E-Mail: pressestelle[at]dithmarschen.de
Webseite: www.dithmarschen.de

Gefördert durch

Impressionen

Regionalmanagerin Levke Brauer