Zur Navigation springen Zum Inhalt springen

Durch den Bau und Einbau von zwei Steganlagen sowie die Beschaffung und Aufstellung einer solarbetriebenen Straßenlampe wird die Arbeit der ehrenamtlichen Fährleute des Bargener Fährvereins erleichtert und die Nutzbarkeit für Gäste gesteigert.

Ausgangslage

Die Bargener Fähre wird seit 2001 im Auftrage der beiden Gemeinden Erfde und Delve von ehrenamtlich tätigen Fährleuten des Fährverein Bargener Fähre e.V. in der Zeit von Mai bis September eines jeden Jahres für Fahrradfahrer, Fußgänger und Gruppenlängsfahrten für Erholungssuchende betrieben. Zur Verbesserung und Förderung des touristischen Angebots für Fahrradfahrer in Verbindung mit dem Eider-Treene-Sorge-Radweg wird der Fährverein in den Sommerferienzeiten zusätzlich zu den Wochenendschichten Fährzeiten für die Eiderquerung anbieten. Dadurch erhöhen sich die Einsatzzeiten für die Fährleute erheblich.

Für den Einsatz der verschiedenen Angebote wird die Fähre z. Zt. aus dem Sportboothafen Bargen zum Fähranleger Bargen oder Delve-Schwienhusen und nach der Beendigung der Fahrten wieder zurück zum Liegeplatz gefahren. Dies ist für die jeweiligen Fährleute ein erheblicher zeitlicher Aufwand. Für die Ehrenamtler, die von der Dithmarscher Seite für die Schichten und Längsfahrten vorgesehen sind, kommen zum zeitlichen Mehraufwand noch durchschnittlich ca. 40 km Fahrstrecke pro Einsatz dazu. In 2018 bei ca. 110 Einsätzen waren das 4400 km. Durch den Bau eines Auslegers (Bootssteg) am jeweiligen Fähranleger Bargen und Delve-Schwienhusen kann die Fähre am Ende des Tages, je nach Wohnsitz des Fährmanns, für den nächsten Einsatz direkt am Fähranleger auf Bargener oder Dithmarscher Seite festgemacht werden. Diese Maßnahme reduziert den zeitlichen Aufwand und die Fahrstrecken für die Fährleute vor Beginn des Fährdienstes und danach.

Am Fähranleger Delve-Schwienhusen ist die fehlende Ausleuchtung der Zuwegung (Kopfsteinpflaster) zur Fähre ein Erschwernis für die Fährleute und Gäste, die in den Morgen- der Abendstunden an den Naturerlebnisfahrten oder Dämmerungsfahrten teilnehmen. Insbesondere für ältere Fährgäste bei Gruppenlängsfahrten ist dieses ein hohes Gefährdungspotential. Die Installation von einer Solarlampe wird die Sicherheit der Fährleute und der Gäste erheblich erhöhen.

In den Sommermonaten wird der Badestrand am Fähranleger Delve-Schwienhusen von vielen Besuchern genutzt. Auch die Kanueinsatzstation sorgt für regen Betrieb. Für die Fährleute ist dann besondere Aufmerksamkeit gefordert. Durch den Bau des Auslegers wird der Fähranleger von den Badenden getrennt und trägt dadurch zur Unfallverhütung bei. Für Kanu- und Kajakfahrer bietet sich der Steg mit seiner maximalen Bordhöhe von nur 40 cm auch als Einsatzort der Kanus an.

Projektziele

  • Unterstützung des ehrenamtlichen Engagements: Erhöhung der Sicherheit für die Fährleute und somit auch für die Gäste, Reduzierung des Zeitaufwandes durch gesenkte Fahrzeiten sowie vereinfachte Einsatzplanung und Kostenreduzierung (Fahrtkosten)
  • Tourismus: Durch die Fähranleger wird eine Teilroute des Eider-Treene-Sorge Radweges gestärkt und somit eine Qualitätssteigerung des bestehenden Angebotes erreicht. Gleiches gilt für die Attraktivitätssteigerung im Hinblick auf die Kanuanleger.
  • Nachhaltigkeit: Durch die LED-Beleuchtung wird eine klimaneutrale Beleuchtungsmethode gewählt, die Umweltaspekten nachhaltig Rechnung trägt. Weiterhin wird durch die Einsparung der Anfahrtwege der Fährleute ressourcenschonender gehandelt.

Projektinhalte

Beantragung einer Baugenehmigung für die Bootsstege beim WSA. Bau und Einbau von zwei Steganlagen. Beschaffung und Aufstellung von einer solarbetriebenen Straßenlampe.

Projektträger:

Amt KLG Eider

Ansprechpartner:

Heiko Kerber

Projektpartner:

Projektträger ist die Gemeinde Delve, Kostenbeteiligter die Gemeinde Erfde, Projektpartner der Bargener Fährverein mit einem finanziellen Eigenanteil.

Projektlaufzeit:

2019-2020

Gesamtinvestition brutto:

40.588,24

Förderung:

Mittel der Europäischen Union (AktivRegion Eider-Treene-Sorge): 21.000,00 €

Drittmittel (Verein Bargener Fähre e. V.): 10.000,00 €

© Eider-Treene-Sorge GmbH

Gefördert durch

Impressionen

Regionalmanager Tim Richert