Zur Navigation springen Zum Inhalt springen
25746 Heide, Stettiner Straße 30

Erstellung eines aktuellen Integrierten Klimaschutzkonzeptes durch ein externes Büro

Ausgangslage

Der Kreis Dithmarschen betätigt sich seit langem im Bereich Klimaschutz. Durch den starken Ausbau der Erneuerbaren Energien (vor allem Windenergie) seit den 1990er Jahren trägt Dithmarschen maßgeblich zur Energiewende in der Bundesrepublik bei. Nach Erstellung eines Leitbildes für die Energieregion Dithmarschen (2011) und dessen Übernahme in die Strategie des Kreises, wurde der Kreis als "100-%-ee-region" anerkannt. Aufgrund der hohen Stromüberschüsse im Verhältnis zum Verbrauch (341 % EEG-Strom; Stand: August 2015) darf sich Dithmarschen sogar als "100-%-ee-plus-region" bezeichnen. Des Weiteren wurde ein über die Kommunalrichtlinie gefördertes Integriertes Klimaschutzkonzept (IKK/2013) erstellt, dessen Umsetzung durch ein über die Kommunalrichtlinie gefördertes Klimaschutzmanagement im Erstund Anschlussvorhaben gefördert wurde (von 02/2015 bis 01/2020). Die Stelle des Klimaschutzmanagements beim Kreis wurde inzwischen verstetigt. Städte und Ämter im Kreisgebiet haben bislang keine eigenen, für die Entwicklung oder Umsetzung von Klimaschutzmaßnahmen bestimmten Stellen.

Projektziele

Es soll eine gemeinsame Grundlage geschaffen werden für zukünftige Maßnahmen im Bereich Klimaschutz. Im Rahmen der Erstellung des neuen IKK soll ein übergeordnetes Ziel definiert werden, welches der Kreis im Bereich Klimaschutz anstrebt. Dies kann sich in Treibhausgasminderungen, aber z. B. auch in verringertem Energiebedarf, geringerem Ressourcenverbrauch oder ähnlichem ausdrücken. Die im ersten IKK definierten Handlungsfelder sollen im Rahmen der Erarbeitung des neuen IKK ausgeweitet und angepasst werden insbesondere unter Berücksichtigung aktueller Rahmenbedingungen. Im IKK sollen Zielpfade erarbeitet werden, die kurz-, mittel- und langfristige Ziele und Meilensteine je Handlungsfeld definieren. Um diese Ziele zu erreichen sollen Maßnahmen erarbeitet werden. Die Umsetzung dieser Maßnahmen soll zur Minderung von CO2-Emissionen, Nutzung Erneuerbarer Energien oder dem Schutz der Ressourcen beitragen. Dies soll unter frühzeitiger Einbindung aller relevanten Akteure und ein gemeinsames Erarbeiten der Maßnahmen geschehen, um so die Akzeptanz und anschließende Umsetzungsquote der Klimaschutzmaßnahmen zu erhöhen

Wirkung der Maßnahme

Das Vorhaben wirkt sich auf das gesamte Kreisgebiet aus. Durch die koordinierende Rolle, die der Kreis bei der Erstellung des IKK übernimmt, und die frühzeitige Einbeziehung der relevanten Akteure, wird ein gemeinsames Verständnis und ein gemeinsames Ziel für das Handeln im Bereich des Klimaschutzes im Kreisgebiet geschaffen. Die Kommunen, die bislang über keine eigenen KSM-Stellen verfügen, werden durch das Kreis-KSM in die Erstellung einbezogen und unterstützt. Das abgestimmte IKK kann im Anschluss auch auf kommunaler Ebene als Arbeitsgrundlage für Klimaschutzkonzepte und -maßnahmen dienen. Die Pflege und auch Erweiterung des Netzwerkes des Klimaschutzmanagements soll helfen, Ideen und Erfahrungen im Bereich Klimaschutz zu verbreiten und die Zusammenarbeit der Kommunen und weiterer Akteure stetig zu fördern.

Projektinhalt

Das Konzept soll folgende Bausteine enthalten:

  •  Treibhausgasbilanz erstellen
  • Potentiale ermitteln
  • Szenarien erstellen (Standard / Klimaschutz), Zielpfade darstellen
  • Handlungsfelder definieren 
  • Akteure beteiligen (Workshops, Arbeitskreise, direkte Gespräche, weitere Formate) 
  • Maßnahmen erarbeiten 
  • Vorstellung in politischen Gremien

Ziel der Maßnahme ist es, eine gemeinsame, strategische und langfristige Handlungsgrundlage für die Umsetzung von Klimaschutzmaßnahmen im Kreisgebiet zu schaffen.

Projektträger:

Kreis DIthmarschen

Ansprechpartner:

Eva Teckenburg

Projektlaufzeit:

09/2020-08/2021

Gesamtinvestition brutto:

119.000,00

Förderung:

  • Mittel der Europäischen Union (AktivRegion Eider-Treene-Sorge): 6.987,44 €
  • Mittel der Europäischen Union (AktivRegion Dithmarschen): 43.021,56 €

© Gerd Altmann by pixabay

Integriertes Klimaschutzkonzept Kreis Dithmarschen „IKK Dithmarschen 2030“

Kontakt: Kreis Dithmarschen
Telefon: 0481-97-0
E-Mail: pressestelle[at]dithmarschen.de
Webseite: www.dithmarschen.de

Gefördert durch

Impressionen

Regionalmanager Tim Richert