Zur Navigation springen Zum Inhalt springen
24803, Erfde, Eiderstraße 5
Navigieren

E-Mobilität ist ein - seit mehreren Jahren - intensiv diskutierter Teilbereich im Zukunftshandlungsfeld Mobilität.

Das Thema E-Mobilität ist als Handlungsfeld aus der Perspektive des Klimaschutzes und der Daseinsvorsorge für die Regionen interessant.

Bei der AktivRegion Eider-Treene-Sorge und im Südlichen Nordfriesland gab es unterschiedliche Bemühungen, um den Einsatz von E-Mobilisierung zu realisieren.

Aktuell leasen die Gesellschafter der Eider-Treene-Sorge GmbH im Verbund und im Rahmen des Förderprojektes „ePowered Fleets der Metropolregion Hamburg“ 10 BMW i3 (voraussichtliche Auslieferung März 2016) zur jeweils hausinternen Nutzung durch die Mitarbeiter. Die Nutzung und Etablierung von E-Mobilität hängt dabei zum Großteil von der Visualisierung im lokalen Kontext und der flexiblen und praktikablen Handhabung ab. Zum Zweck der Visualisierung im lokalen Kontext sind alle 10 Autos in einem individualisierbarem Corporate Design u.a. mit touristischen Motiven der Flusslandschaft Eider-Treene-Sorge beklebt worden. Es besteht ein Wiedererkennungswert und alle Autos sind im Straßenverkehr ein „Hingucker“, weil die Autos auch außerhalb der Region gefahren und im Rahmen des Tourismusmarketings genutzt werden. Neben der E-Mobilität wird auch der touristische Wert als umweltfreundliche Natur- und Kulturregion an der Nordsee und im Binnenland visualisiert und kommuniziert.

Die flexible und praktikable Handhabung wird über eine leistungsfähige Ladeinfrastruktur erzielt. An den jeweiligen Standorten befinden sich E-Ladesäulen, die nicht nur hausintern, sondern auch für externe E-Auto-Nutzer zur Verfügung stehen. Bestandene Reichweitendefizite der Autos wurden durch ein flächendeckendes Ladenetz relativiert, zudem sich die Kooperationspartner verständigt haben. An jedem Standort ist eine flexible und praktikable Nutzung (Ladezeit) möglich.

Der Verbund hat mit diesem Projekt die Chance genutzt, das Thema einer „vernetzten E-Mobilität im ländlichen Raum“ durch den Aufbau eines flächenabdeckenden E-Ladenetzes zu entwickeln. In Kombination mit dem Mobilitätskonzept „Klimafreundliche Mobilität in den sieben Ämtern der AktivRegion Eider-Treene-Sorge e. V.“ besteht die Chance, als Vorbild für die Gemeinden und Bürger zu dienen. Mobilität ist aktuell in einem starken Wandel, den die Region auf allen Ebenen gestalten und vorleben möchte. Daher ist diese Projekt u. a. ein wichtiger Baustein zur Sensibilisierung der Bürger. Das Mobilitätskonzept transportiert diesen Ansatz weiter und forciert im Prozess die Installation weiterer E-Ladesäulen (E-Dorfautos) in den Gemeinden und bei den Wirtschafts- und Sozialpartnern in der Region.

Zielsetzung:

  • Förderung der Nutzung und Etablierung von E-Mobilität im ländlichen und touristischen Raum
  • Aufbau einer engmaschigen öffentlich zugänglichen Ladesäuleninfrastruktur in der Fläche
  • Vorbildfunktion der AktivRegionen und der Eider-Treene-Sorge GmbH für Gemeinden und Bürger
  • Aufklärungsarbeit zum Themen E-Mobilität durch Nutzung, Kommunikation und Sensibilisierung

Projektträger:

Eider-Treene-Sorge GmbH

Ansprechpartner:

Herr Karsten Jasper

Projektlaufzeit:

April 2016 - Dezember 2016

Gesamtinvestition:

90.338,75 € (Deckelung in der Höhe von 50.000,00€)

Kooperationspartner:

  • Federführende LAG AktivRegion Eider-Treene-Sorge e. V.
  • Beteiligte LAG AktivRegion Südliches Nordfriesland e. V.

©Eider-Treene-Sorge GmbH

Ladeinfrastruktur in der Flusslandschaft Eider-Treene-Sorge

Kontakt: Eider-Treene-Sorge GmbH
Telefon: 04333 992490
E-Mail: info[at]eider-treene-sorge.de
Webseite: http://www.eider-treene-sorge.de

Gefördert durch

Impressionen

Kontakt: Regionalmanager Michael Helten