Zur Navigation springen Zum Inhalt springen
25746 Heide, Stettiner Straße 30

2022 - Durch das Förderprojekt soll erreicht werden, dass sich die im Studium oder Ausbildung befindlichen Studenten mehr für die studienortferne Region Dithmarschen interessieren und dort ihre Weiterbildung absolvieren.

Ausgangslage

Der Kreis Dithmarschen hat sich schon seit 5 Jahren intensiv um die Sicherung der hausärztlichen Versorgung im Kreisgebiet bemüht. Mit unterschiedlichen Maßnahmen soll dafür Sorge getragen werden, dass die 82 Hausärzte in Dithmarschen auch in den nächsten Jahren Nachfolger finden. Derzeit sind 5 Sitze nicht besetzt und die starke Überalterung der vorhandenen Ärzte lässt darauf schließen, dass es in den nächsten Jahren ein größer werdendes Nachwuchsproblem geben wird.

Es zeigt sich, dass sich im Studium (Blockpraktikum) und der Weiterbildung immer weniger Bewerber von ihren Studienorten in Hamburg, Kiel oder Lübeck in den ländlichen Raum verändern. Das hat damit zu tun, dass die Studenten ihre Unterkunft am Studienort nicht wegen des Blockpraktikums aufgeben und die in der Weiterbildung befindlichen Ärzte den ländlichen Raum im Studium noch gar nicht kennen gelernt haben. Daher versuchen die Medizinstudenten das Blockpraktikum in einer Fahrentfernung von 20 – 30 km zum Studienort zu absolvieren. An den Universitäten Lübeck, Kiel und Hamburg wird es etwa 700 Studenten geben, die Blockpraktika leisten müssen. Deshalb sollte der Ansatz sein, für die Ableistung der im Studium vorgesehenen Blockpraktika (2x2 Wochen im Studium) in Dithmarschen eine Lösung anzubieten, die den Studenten entweder eine Unterkunft oder Fahrkosten zusichert und die Blockpraktika durch die Funktion eines Kümmerers als Ansprechpartner (Nachwuchsmentoring) organisiert. Die Studenten erhalten einen Ansprechpartner, der ihnen das Blockpraktikum zusammen mit den Lehrpraxen organisiert, evaluiert und das Angebot weiterentwickelt. Das gleiche sollte auch den Famulanten vor dem Studium angeboten werden.

Projektziele

Es soll erreicht werden, dass die im Studium/Ausbildung befindlichen Studenten und späteren Weiterbildungsassistenten in der Allgemeinmedizin sich mehr für die studienortferne Region Dithmarschen interessieren und hier ihre Weiterbildung und ihren späteren Lebensmittelpunkt finden.

Projektinhalt

Gefördert werden sollte die Stelle eines Kümmerers (Nachwuchsmentoring), die Bewerbung des Projektes (Social Media/Homepages) und die Übernahme verschiedener Kosten für die Studenten und Famulanten (Unterkunft/Fahrkosten/Angebote zur Freizeitgestaltung u.a.).
Für die Koordination der vorstehenden Angebote sind folgende Voraussetzungen zu schaffen:

  • Angebotsseite – Homepage – Arbeitstitel „Landgang Dithmarschen“
  • Nachwuchsmentoring mit ca 15 Stunden/Woche und folgenden Aufgaben (Abschluss von Verträgen zwischen Praxen/Fakultäten, Anfragen/Terminierung der unterschiedlichen Phasen – s.o. – und den in Frage kommenden Praxen, Unterkunft, Vorstellung der Freizeitaktivität und Kontakt zu den Studenten
  • Übernahme der Kosten für Unterkunft und Wochenendheimfahrt

Projektträger:

Kreis Dithmarschen

Ansprechpartner:

Koordinator ambulante Versorgung des Kreises Dithmarschen – Harald Stender

Projektlaufzeit:

05/2022 - 04/2024

Gesamtinvestition brutto:

EUR 95.628,90

Förderung:

EUR 45.862,60

  • davon AktivRegion Eider-Treene-Sorge:  EUR 6.448,56
  • davon AktivRegion Dithmarschen: EUR 39.414,04

©pixabay

Landgang Dithmarschen – Medizinstudenten nach Dithmarschen

Kontakt: Kreis Dithmarschen
Telefon: 0481 - 97-0
E-Mail: pressestelle[at]dithmarschen.de
Webseite: www.dithmarschen.de

Gefördert durch

Impressionen

Regionalmanagerin Levke Brauer